Spenden an den Verein

Als gemeinnütziger Verein nehmen wir gerne Spenden entgegen, und können auch eine Spendenbescheinigung erstellen.
Bitte kontaktieren Sie uns unter info@kfv-tuebingen.de.
 

Angler helfen (2021)

Angler helfen. Nachdem im Juli das Hochwasser an der Ahr katastrophale Schäden, und vielen Menschen arge Not gebracht hat, haben auch wir beschlossen, nicht untätig zu sein und zu spenden. Wir haben uns als erstes bei den Angelvereinen vor Ort umgehört, und sind im Fischerei-Verband Ahr e. V. schnell fündig geworden. Dort gab es bereits ein Spendenkonto, so dass wir zügig an die Umsetzung gehen konnten.

Empfänger: Fischerei-Verband Ahr e.V.
IBAN: DE83 5775 1310 0000 8031 71 
Verwendungszweck: „Fluthilfe Mitglieder Fischerei-Verband Ahr“

Zuerst haben wir an unserer Jahreshauptversammlung gesammelt, dann noch bei dem Abfischen des Anlagensees, so dass wir am Ende knapp 500 € zusammenbekommen und auf 1.000,00 € aufgestockt haben. Das Geld ist bereits überwiesen und wir hoffen dass es die Not der Menschen dort etwas lindert.

Wir wünschen allen Opfern des Hochwassers viel Kraft in dieser schweren Zeit und hoffen, dass allen schnell geholfen wird und dass alle schnell aus dieser Misere herausfinden.

Euer Kreisfischerein Tübingen e.V. 

 

Spende für herzkranke Kinder (2021)

Einen Spendenscheck über 1.000 Euro für herzkranke Kinder überreichten die Vorstände des Kreisfischereivereins (KFV) Tübingen, Klaus Baumgartner und Alexander Truncali in Rottenburg der Elterninitiative Herzkranker Kinder (ELHKE e.V.). Die Spende stammt aus dem Erlös des diesjährigen Karfreitagsräucherns. Der KFV Tübingen veranstaltet jährlich an Ostern und im Advent zwei Aktionen, bei denen geräucherte Forellen verkauft werden. Aus dem Erlös des Karfreitagsräuchern werden soziale Einrichtungen und Initiativen in Tübingen unterstützt. Anneliese Andler,  Geschäftsführerin der ELHKE nahm den Scheck zusammen mit Ihrer Assistentin Isil Gers und deren Sohn erfreut entgegen.  ELHKE e.V.  kümmert sich in Selbsthilfe und Eigeninitiative um die Bedürfnisse und Belange von herzkranken Kindern und deren Familien.  Sie finanziert sich ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die bei uns Forellen gekauft haben.

Arbeit für den guten Zweck (2019)

Wie schon in 2018 hat der Kreisfischereiverein Tübingen auch in diesem Jahr am Karfreitag Forellen geräuchert und diese zum Verkauf angeboten. Damit es planbar bleibt wurden die Forellen auf Vorbestellung geräuchert. Die Kontaktinformationen wurden in der Zeitung, auf der KFV Homepage und in Facebook gezeigt. Sehr schnell war die Anzahl der Forellen des Vorjahres erreicht und überholt.

Die Mitglieder des Vereins haben dann neben der organisatorischen Arbeit,  zwei Tage lang Forellen geräuchert, eingeschweißt und verkauft. Die Forellen wurden alle abgeholt und die Resonanz war durchweg positiv. 

Wer den Kreisfischereiverein schon ein wenig verfolgt, weiß, dass das Karfreitagsräuchern, trotz des immensen Aufwands, nicht dazu dient Geld für den Verein zu erwirtschaften. Es dient vielmehr dazu, Gutes zu tun. So wurde auch in diesem Jahr der gesamte Erlös gespendet. Der Betrag wurde vom Verein dann noch aufgestockt und so kamen stolze 1.000, – Euro zusammen. Dieses Geld ging in voller Höhe an die Altenhilfe in Tübingen. Die Scheckübergabe fand bei schönem Wetter im Pauline Krone Heim in Tübingen statt. Anwesend waren die Vorstände des KFV (v.l.n.r.) Alexander Truncali, Holger Issle und Klaus Baumgartner. Den Scheck nahmen die Geschäftsführerin Anke Baumeister (2vl) und einige der Bewohnerinnen der Altenhilfe in Empfang.

Nach der Übergabe hatte es dann noch Zeit für nette Gespräche und alle bedankten sich beim Kreisfischereiverein für diese Geste.

Auch im nächsten Jahr plant der Verein wieder seine hervorragenden Forellen am Karfreitag zu verkaufen. Wenn auch Sie Forellen mögen und zugleich noch etwas Gutes tun wollen, schauen auch Sie beim Karfreitagsräuchern vorbei!

Fischer tun Gutes! (2018)

Der Kreisfischereiverein Tübingen wollte ein Zeichen setzen: „Wir sind keine Barbaren, wie manche denken, sondern wir kümmern uns um die Flüsse und Fische.“, sagte Alexander Truncali (rechts im Bild), Mitglied im Vorstand der Kreisfischer. Und in diesem Fall auch den Menschen: Er und sein Kollege Klaus Baumgartner überreichten Bettina Frey am Ufer des Neckars eine Spende von 1000€. Frau Frey ist Vorstandsmitglied der Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe. Das Geld soll nun an die psychosoziale Stelle der Mukoviszidose-Ambulanz der Tübinger Kinderklinik gehen. „Mukoviszidose ist unter den seltenen Erkrankungen die häufigste“, so Frau Frey. Betroffene haben eine Lebenserwartung von 40 Jahren. Ihre körpereigenen Sekrete sind zu dickflüssig. Dadurch werden Lunge, Leber, Bauchspeicheldrüse und Darm geschädigt. Die Fischer wollten auf die seltene Erkrankung aufmerksam machen. Am Karfreitag hatten sie zu diesem Zweck Forellen verkauft. Sie nahmen 780€ ein, das restliche Geld zahlten sie aus der Vereinskasse. Herr Baumgartner kündigte an: „Wir wollen das jetzt Regelmäßig machen!“